Die ERSTE 2020-2021


Untitled Document

Homberg, 15.05.2021
Bonner SC - VfB Homberg 2:1 (1:1)

Da fehlen einem die Worte: Das Kellerduell zwischen dem gastgebenden Bonner Sport-Club und dem VfB Homberg haben die Gelb-Schwarzen 1:2 verloren und damit wichtigen Boden im Kampf gegen den Abstieg preisgegeben. Tabellarisch bedeutet die Pleite in der ehemaligen Bundeshauptstadt, daß man weiterhin auf dem fünftletzen Platz der Regionalliga West liegt. Der Abstand auf den einzigen Abstiegsrang, den aktuell Rot Weiss Ahlen einnimmt, ist allerdings auf vier mickrige Zähler geschmolzen, außerdem weisen die Homberger die schlechteste Tordifferenz aller "Kellerkinder" auf.

Trainer Sunay Acar war nach seiner Corona-Erkrankung wieder mit von der Partie, nicht zum Kader gehörte Samed Yesil, für den die Saison verletzungsbedingt vorzeitig beendet ist. Auch Said Harouz stand - neben den zuletzt schon "gewohnten" Ausfällen - nicht zur Verfügung, auf der Bank blieb ein Platz frei. Philipp Gutkowski kehrte zurück zwischen die Pfosten und hatte gleich gut zu tun, denn in einer munteren ersten Halbzeit ergaben sich auf beiden Seiten vielversprechende Möglichkeiten. Hombergs Keeper mußte zwei, dreimal sein Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern, spektakulär war die artistische Rettungstat gegen Daniel Somuah nach zwölf Minuten. Auf der anderen Seite blieb Torwart Justin Dautzenberg lange ohne Ballkontakt, die Homberger Angriffe endeten beständig an der Strafraumgrenze. Nach einer Viertelstunde aber gab Ricardo Antonaci eine Ecke von der rechten Seite herein, der baumlange Innenverteidiger Cottrell Ezekwem vergab gleich zweimal und es folgte die nächste Ecke. Antonaci machte sich auf den Weg zur gegenüberliegenden Eckfahne und sorgte mit seiner Hereingabe gleich wieder für Gefahr, diesmal versenkte Ezekwem den Ball wunderbar im rechten Eck. Die Gäste hätten sogar nachlegen können, doch nach einer halben Stunde übernahmen die Blau-Roten das Kommando. Starke Abwehraktionen von Ricardo Antonaci, Thorsten Kogel und Stürmer Danny Rankl verhinderten den Ausgleich, Philipp Gutkowski erledigte den Rest. Das gelang bis in die Nachspielzeit der ersten Hälfte, dann lenkte Bonns Kapitän Dario Schumacher den Ball nach einer Flanke von rechts in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel zunächst ausgeglichen, die Defensivabteilungen meldeten sich zurück und verhinderten eine Viertelstunde lang gefährliche Aktionen vor beiden Toren. Ein langer - flacher! - Ball hebelte dann die VfB-Abwehr aus und auch der weit aus seinem Strafraum kommende Philipp Gutkowski konnte nichts mehr retten - Marcel Kaiser sorgte für die 2:1-Führung der Bonner. Ein Freistoß von Pascale Talarski führte zu einem Pfostentreffer von Pierre Nowitzki, Danny Rankl vergab die Nachschußchance. Es hätte wenig später 3:1 stehen können, Gutkowski klärte gegen Daniel Somuah - wenn auch unkonventionell - glänzend. In der Schlußphase hätten die Gelb-Schwarzen ihren insgesamt durchwachsenen Auftritt noch zum Guten wenden können, doch nach einem Freistoß von Nicolas Hirschberger scheiterte Ricardo Antonaci mit einem sehenswerten 16-Meter-Nachschuß von der Strafraumkante. Und da in der Nachspielzeit Schüsse von Marvin Lorch und Danny Rankl auf der Linie geklärt werden konnten, standen die Homberger am Ende mit leeren Händen da.

Weiter geht es in vierzehn Tagen mit einem Auswärtsspiel bei Meisterschaftsanwärter Borussia Dortmund U23. Es kann allerdings sein, daß vorher noch das Nachholspiel gegen den FC Wegberg-Beeck angesetzt wird.

VfB Homberg: Gutkowski - Antonaci, Ezekwem, Kogel, Koenders (46. Walker) - Lorch, Nowitzki, Mohammad, Hirschberger (84. Palla) - Talarski, Rankl

Bank: Buer (TW), Asare, Marcinek, Palla, Sankowksi, Walker

Nicht im Kader: Armen, Harouz, Jafari, Kaltak, Kayaoğlu, Kücükarslan, Malcherek, Yesil (alle verletzt)

Tore: 0:1 (14.) Ezekwem, 1:1 (45.) Schumacher, 2:1 (59.) Kaiser

Schiedsrichter: Leonidas Exuzidis (SC Arminia Ickern)

Zuschauer: 0

Hinweis: Schiedsrichter Exuzidis hat das Tor zum 0:1 in der 25. Minute verortet und Thorsten Kogel als Torschützen gesehen. Den Wechsel von Mike Koenders zu Justin Walker hat der Unparteiische um 38 Minuten nach hinten verlegt.

pjg

39. Meisterschaftsspiel 15.05.2021

-
2
1
Wetter:
Platz:
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 


Spielverlauf



27
SPIELER
21
TEAMS
40
TORE
35
PUNKTE
#20
PLATZ

 

 

 



d