Die ERSTE 2020-2021


Untitled Document

Homberg, 19.09.2020
Preußen Münster - VfB Homberg 2:1 (1:0)

Zum dritten Mal ist der VfB Homberg in einem Meisterschaftsspiel auf den SC Preußen Münster getroffen. Nach zwei Niederlagen in der Saison 1964/1965 - damals war die Regionalliga noch die zweithöchste Spielklasse im deutschen Fußball - unterlagen die Gelb-Schwarzen auch diesmal, der gastgebende Drittliga-Absteiger setzte sich jedoch nur knapp mit 2:1 durch.

Hier die Zusammenfassung unserer Spielbeobachterin Melanie Bodenstein:

Der VfB Homberg konnte wieder auf Mike Koenders und Kapitän Necirwan Mohammad zurückgreifen, auch Pascale Talarski rückte in die Startelf. Ahmad Jafari, Thorsten Kogel und Jeffrey Malcherek saßen auf der Bank neben Keeper Felix Buer, Alexandros Armen und Gabriel Preuß aus der zweiten Mannschaft - ein Platz blieb also wieder frei. Nach fünf Minuten hatte Marvin Lorch nach Zuspiel von Talarski die erste Torgelegenheit, wurde aber noch abgeblockt, zwei Minuten später fiel nach einer Ecke die 1:0-Führung für die Gastgeber. In der neunzehnten Minute gab Ricardo Antonaci eine Ecke herein, die Pierre Nowitzki mit einem spektakulären Fallrückzieher direkt aufs Tor brachte - Münsters Torwart Max Schulze Niehues lenkte das runde Leder noch so eben über die Latte. In der 24. und der 38. Minute hatten die Münsteraner sehr gute Torchancen, doch eine klasse Parade von Philipp Gutkowski und eine bärenstarke Abwehr von Mike Koenders verhinderten das 2:0. In der 43. Minute wurde ein aus 20 Metern gut hereingegebener Freistoß von Antonaci nicht verwertet, zur Halbzeit stand es 1:0. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel fiel das 2:0 - wieder nach einem Eckball. Wenig später hatte Pascale Talarski nach Zuspiel von Said Harouz die Riesenchance zum Anschlusstreffer, wieder verhinderte Schulze Niehues das "sichere" 2:1. Eine Möglichkeit für Nicolas Hirschberger wurde zur Ecke geklärt (56.) und eine weitere starke Parade von Philipp Gutkowski auf der anderen Seite verhinderte das 3:0, sonst wäre der Sack zu gewesen. Ahmad Jafari hatte nach Zuspiel von Harouz noch eine Chance, in der Nachspielzeit bekamen die mittlerweile in Überzahl spielenden Gelb-Schwarzen einen Handelfmeter, den Pascale Talarski zum 2:1 nutzte - das war dann auch der Endstand.

VfB Homberg: Gutkowski - Antonaci, Redjeb, Koenders, Asare (82.Kogel) - Mohammad, Nowitzki (69. Jafari) - Lorch, Talarski, Hirschberger (60. Armen) - Harouz (85. Malcherek)

Tore: 1:0 (7.) Scherder, 2:0 (48.) Langlitz, 2:1 (91. / HE) Talarski

Gelb-rote Karte: Heidemann (Münster / 78. / Foulspiel)

Schiedsrichter: Leonidas Exuzidis (Arminia Ickern)

Zuschauer: 990

pjg

4. Meisterschaftsspiel 19.09.2020

-
2
1
Wetter:
Platz:
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 


Spielverlauf



26
SPIELER
21
TEAMS
6
TORE
4
PUNKTE
#21
PLATZ

 

 

 



d