Homberg, 02.11.2019
FC Schalke 04 II - VfB Homberg 4:0 (1:0)

Das Duell zweier Regionalliga-Aufsteiger hat der VfB Homberg heute deutlich verloren, auf Grund der zweiten Hälfte war die Niederlage verdient. Eine Stunde lang waren die Gelb-Schwarzen mindestens ebenbürtig und hatten früh die Chance zur Führung, nach dem 2:0 änderte sich das Bild. Tabellarisch aber ist wenig passiert, der Abstand auf den sicheren Nichtabstiegsplatz vierzehn beträgt sechs Zähler.

Eine gute Nachricht gab es vor dem Anpfiff im Bottroper Jahnstadion zu vermelden: Patrick Dertwinkel gehörte erstmals in dieser Saison zum Kader der Gelb-Schwarzen. Auch die zuletzt angeschlagen fehlenden Ferdi Acar, Nurettin Kayaoglu und Julien Rybacki nahmen auf der Bank Platz, mit Ahmad Jafari, Metin Kücükarslan und Danny Rankl ist das "VfB-Lazarett" aber leider immer noch gut gefüllt. Pierre Nowitzki mußte eine Gelb-Sperre absitzen, weil Verwarnungen und Platzverweise aus den annulierten Spielen der SG Wattenscheid 09 zählen. Die Partie im Bottroper Jahnstadion begann ausgeglichen, nach dreizehn Minuten gab es die erste Torchance: Thorsten Kogel spielte den Ball zurück zu Durim Berisha, der Innenverteidiger schlug aus dem Stand von der Mittellinie aus einen weiten Ball in den Strafraum, den Cagatay Kader klasse annahm, aus der Drehung aber über das Tor schoß. Zehn Minuten später köpfte Robin Urban einen gut vor das Tor gebrachten Freistoß von Christian Eggert aus der Gefahrenzone, Justin Walker scheiterte nach einem ansehnlichen Angriff mit seinem Schuß an S04-Keeper Krystian Wozniak (26.). Mike Koenders bremste in letzter Sekunde den starken Fatih Candan, der frei vor dem VfB-Tor auftauchte (28.), eine Flanke von Thorsten Kogel auf Marvin Lorch war eine Kleinigkeit zu lang (30.). Und dann wurde ein Homberger Angriff abgefangen, Jonathan Riemer spielte einen langen Ball auf Candan, der sich gegen Koenders - nach Meinung nicht weniger Homberger unfair - durchsetzte und zunächst am klasse reagierenden Philipp Gutkowski scheiterte. Doch der Schalker blieb am Ball und traf im Nachsetzen aus spitzem Winkel ins rechte untere Eck zum 1:0. Wenig später hätte Jonas Hofmann nachlegen können, schoß aber völlig freistehend über das Tor. Justin Walker hatte bis zum Pausenpfiff noch zwei Möglichkeiten, einmal führte sein Antritt zu einer Ecke (38.) und einmal hielt Keeper Wozniak ohne große Mühe (45.).

Nach dem Seitenwechsel verhinderte zunächst Justin Walker mit einer Rettungstat auf der Linie das 2:0 (48.), dann zeigten die Gäste, daß sie sich noch lange nicht aufgegeben hatten. Über Markus Wolf und Dennis Wibbe kam der Ball zu Marvin Lorch, dessen Hereingabe keinen Abnehmer fand (51.). Wolf und Robin Urban brachten Walker in Position, auch dessen Flanke wurde nicht verwertet (55.), besser machten es die Königsblauen: Nach einem Stellungsfehler hatte Fatih Candan keine Mühe, das 2:0 zu erzielen. Cagatay Kader hätte nach Vorarbeit von Walker und Lorch den Anschlußtreffer erzielen können, brachte den Ball aber auf dem sehr holprigen Rasen nicht unter Kontrolle (60.). Koray Kacinoglu verhinderte auf der Linie das 3:0, wenig später aber senkte sich ein herrlicher Bogenschuß von Timo Becker unhaltbar für Philipp Gutkowski in den linken Torwinkel. Daß auch noch das 4:0 fiel, war sicherlich zu viel des Guten, doch die Luft war einfach raus. Nach einer Ecke von Justin Walker sah es nach "Ehrentreffer" aus, die Gelsenkirchener konnten ein drohendes Eigentor aber noch verhindern. So blieb es bei der höchsten Saisonniederlage, die die erste Mannschaft des VfB Homberg aber nicht umwerfen sollte: Es gab heute nicht nur Schatten, sondern eine Stunde lang auch Licht. Auch die Unterstützung durch die in erfreulicher Zahl angereisten VfB-Fans war klasse, das darf gerne so bleiben.

Weiter geht es in einer Woche mit dem Gastspiel des Tabellenführers und DFB-Pokal-Achtelfinalisten SC Verl von 1924 im PCC-Stadion.

VfB Homberg: Gutkowski - Kacinoglu (81. Rybacki), Berisha, Koenders, Wolf (70. Dertwinkel) - Lorch (80. Schmitt), Urban, Kogel (62. Acar), Walker - Wibbe, Kader

Tore: 1:0 (31.) Candan, 2:0 (58.) Candan, 3:0 (73.) Becker, 4:0 (79.) Fontein

Schiedsrichter: Mitja Stegemann (1. FC Niederkassel)

Zuschauer: 400

PjG (852 )
Weitere Meldungen
04.07.2020 
Der dritte Neuzugang ist da
Der VfB Homberg kann heute den dritten Neuzugang für die kommende Regionalliga-Saison bekanntgeben, vom Oberligisten 1. FC ...
 
16.06.2020 
Marvin Lorch bleibt beim VfB Homberg
Seit Anfang 2019 ist Marvin Lorch am Rheindeich aktiv. Der von Rot-Weiß Oberhausen zum VfB Homberg gewechselte All...
 
09.06.2020 
Physiotherapie neu geregelt
Seit Jahren arbeitet der VfB Homberg mit der Krefelder "Physiotherapie Christian André" zusammen, um die kleinen und großen...
 
08.06.2020 
Der zweite Neuzugang ist verpflichtet
Der Ball rollt derzeit eher selten, die Planungen für die Spielzeit 2020/2021 - vermutlich wieder in der Regional...
 
07.06.2020 
Das Trainer-Team ist komplett
Seit dem vergangenen Sommer ist er für den VfB Homberg aktiv, jetzt steht fest, daß er auch in der kommenden Spielzeit am...
17.05.2020 
Ahmad Jafari bleibt beim VfB Homberg
Er war anfangs Leistungsträger und bald der große Pechvogel: Der im vergangenen Sommer vom SV 19 Straelen gekommen...
 
15.05.2020 
Der erste externe Neuzugang ist da
Der VfB Homberg treibt die Kaderplanungen ungeachtet der Pandemie-bedingten Unwägbarkeiten weiter voran. Jetzt hat d...
 
30.04.2020 
Justin Walker hat verlängert
Die nächste gute Nachricht in Sachen Kaderplanung 2020/2021 ist da: Justin Walker bleibt mindestens ein weiteres Jahr beim...
 
15.04.2020 
Metin Kücükarslan bleibt Homberger
Seit dem Sommer 2016 schnürt Metin Kücükarslan seine Fußballschuhe am Rheindeich, mittlerweile hat der angehende Ele...
 
03.04.2020 
Regionalliga: Pause bis Ende April 2020
Es war längst absehbar, jetzt ist es offiziell: Die Regionalliga pausiert wegen der Covid-19-Pandemie bis Ende ...
 

 

 

 



d