Homberg, 29.03.2018
Düsseldorfer SC 99 - VfB Homberg 1:3 (1:0)

Beim abgeschlagenen Schlußlicht Düsseldorfer SC 99 war unsere Oberliga-Mannschaft heute zu Gast, das Team um Kapitän Julian Dusy hatte gefühlte 80 Prozent Ballbesitz und spielte sich ein Chancenverhältnis von 15:2 heraus. Am Ende stand ein hochverdienter 3:1-Auswärtssieg zu Buche, es war der fünfte "Dreier" in Folge. Der Blick auf die Tabelle macht entsprechend viel Spaß: Die Gelb-Schwarzen sind Vierter, der "Netto-Abstand" auf Spitzenreiter SV 19 Straelen beträgt zwei Punkte.

Gegenüber dem Heimsieg gegen Ratingen 04/19 änderte Trainer Stefan Janßen notgedrungen die Startaufstellung, weil Mike Koenders gesperrt passen mußte und Jerome Manca nach seiner Verletzung vom Sonntag noch nicht fit für die volle Distanz war. Schon nach zwei Minuten hatte Youngster Tevfik Kücükarslan, der auch in der kommenden Saison das VfB-Trikot tragen wird, nach Anspiel von Ferdi Acar das 0:1 auf dem Fuß, schoß aber DSC-Keeper Pascal Pitzer an. Ähnlich ging es Danny Rankl, der den Ball nach einer Hereingabe von Thorsten Kogel nicht an Pitzer vorbeibrachte, Julien Rybacki nach Vorarbeit von Justin Walker und Dennis Wibbe nach einer Kombination über Kogel und Ferdi Acar. Nach einer knappen halben Stunde zeigten sich die Gastgeber erstmals in der Homberger Hälfte, Walker war gegen Yusuf Aydin auf dem Posten und rettete zur Ecke. Im Gegenzug setzte sich Julien Rybacki auf der rechten Seite einmal mehr stark durch, Dennis Wibbe traf anschließend nur den Pfosten. Wiederum im Gegenzug zeigte sich Philipp Gutkowski auf dem Posten, der einen gefährlichen Schuß von Kevin Lobato spektakulär zur Ecke klären konnte. Tevfik Kücükarslan scheiterte einmal mehr an Torwart Pitzer, dann gab es eine Rudelbildung am VfB-Strafraum: Nach Foul von Metin Kücükarslan, der die gelbe Karte sah, ließ sich Jonathan Tshakulongo zu einer Tätlichkeit hinreißen, die ungeahndet blieb. Den Freistoß von Merveil Tekadiomona lenkte ein Homberger Abwehrbein ab, den Nachschuß von Kevin Lobato parierte Gutkowski, DSC-Kapitän Toni Matic stand goldrichtig und sorgte für den 1:0-Pausenstand.

Während der Halbzeitpause war unter den mitgereisten VfB-Fans, die die Mehrzahl der überschaubaren Kulisse bildeten, ungläubiges Staunen über den Halbzeitstand zu spüren. Aber niemand zweifelte die spielerischen und kämpferischen Qualitäten der Gelb-Schwarzen an, man war durchweg sehr zuversichtlich, daß die Partie noch gedreht werden könnte. Mit Patrick Dertwinkel für den verwarnten Metin Kücükarslan ging es weiter, auf DSC-Seite wurde Tshakulongo ausgewechselt. In der 50. Minute gab es eine Mehrfachchance für die Gäste, die ihre Überlegenheit aus den ersten 45 Minuten noch ausbauten. Und nach einer knappen Stunde war es endlich so weit: Nach einer Ecke von Justin Walker brachte Patrick Dertwinkel den Ball vor das Tor, Danny Rankl stand goldrichtig und stellte seine Knipser-Qualitäten unter Beweis. Kapitän Julian Dusy hätte wenig später nach einem Freistoß von Ferdi Acar um ein Haar für die Führung gesorgt, Keeper Pitzer konnte abwehren und der Nachschuß des einmal mehr unglaublich laufstarken und spielfreudigen Dennis Wibbe flog über das Tor. Eine Kombination über Thorsten Kogel und Julien Rybacki brachte Wibbe erneut in Position, der Ball strich knapp über die Latte. Dann aber war Julien Rybacki auf rechts nicht zu stoppen, der erste Schußversuch wurde abgeblockt, aber im Nachsetzen traf der Angreifer aus extrem spitzem Winkel zum 1:2. Das 1:3 lag mehrmals in der Luft, beispielsweise bei einer von Justin Walker und Ferdi Acar vorbereiteten Aktion von Danny Rankl. Oder bei einem sehenswerten Antritt von Rybacki, der auf seinem Weg über das halbe Feld fünf oder sechs Gegenspieler wie Slalomstangen umkurvte - der gute Schuß wurde von Pitzer an die Unterkante der Latte gelenkt. Und so war es Danny Rankl vorbehalten, nach starkem Antritt und anschließendem Anspiel von Justin Walker den Ball in die rechte untere Ecke zu plazieren - nach dem 1:3 war das Spiel entschieden, die VfB-Fans konnten sich "endlich" ein wenig entspannen.

Weiter geht es am Sonntag nach Ostern mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Monheim, über die Feiertage haben Spieler und Trainerteam verdientermaßen frei. Betreuer Rainer Gangelhoff mußte heute erkrankt passen, wir wünschen dem Homberger Urgestein von dieser Stelle aus gute Besserung.

VfB Homberg: Gutkowski - Kogel, Dusy, Schmitt, Walker - M.Kücükarslan (46. Dertwinkel), Acar - Rybacki, Wibbe, T.Kücükarslan (65. Manca) - Rankl (88. Sadiklar)

Tore: 1:0 (45.) Matic, 1:1 (58.) Rankl, 1:2 (62.) Rybacki, 1:3 (82.) Rankl

Besonderes Vorkommnis: Innenraumverweis für DSC-Trainer Billetter (60. / Beleidigungen)

Schiedsrichter: Hendrik Heuvens (Kevelaer)

Zuschauer: 90

PjG (362 )
Weitere Meldungen
05.07.2018 
Was ist los am Wochenende?
Freundschaftsspiel: VfB Homberg - VfB Hüls Samstag, 15.00 Uhr, PCC-Stadion Die Sommerpause ist zu Ende, de...
 
05.06.2018 
Oberliga-Rückblick
Die Oberliga-Saison 2017/2018 ist vorbei, der VfB Homberg hat mit 63 Punkten den dritten Platz erreicht und ein neues Stück Vereinsg...
 
03.06.2018 
TuRU Düsseldorf - VfB Homberg 3:4 (3:3)
Das war´s: Mit einem 4:3-Erfolg bei TuRU Düsseldorf hat der VfB Homberg seine überragende Oberliga-Saison beend...
 
31.05.2018 
Was ist los am Wochenende?
Oberliga Niederrhein: TuRU Düsseldorf - VfB Homberg Sonntag, 15.00 Uhr, Feuerbachstraße 82, 40223 Düsseldorf ...
 
27.05.2018 
VfB Homberg - SpVg. Schonnebeck 2:2 (0:1)
Es war das zweite "Spitzenheimspiel" in Folge für den VfB Homberg, das heutige Gastspiel des Tabellenführers ...
25.05.2018 
Was ist los am Wochenende? UPDATE
Oberliga Niederrhein: VfB Homberg - SpVg. Schonnebeck Sonntag, 15.00 Uhr, PCC-Sta...
 
13.05.2018 
VfB Speldorf - VfB Homberg 3:3 (1:2)
Die Serie hält, die Meisterschaftsträume haben einen Dämpfer erhalten: Bei Aufsteiger VfB Speldorf hat der VfB Hom...
 
11.05.2018 
Was ist los am Wochenende?
Oberliga Niederrhein: VfB Speldorf - VfB Homberg Sonntag, 15.00 Uhr, Saarner Straße 326, 45478 Mülheim an der Ruh...
 
10.05.2018 
ETB Schwarz-Weiß - VfB Homberg 1:3 (0:2)
Der an dieser Stelle üblicherweise Berichte zur ersten Mannschaft abliefernde Autor übernimmt heute ausnahmswe...
 
08.05.2018 
Was ist los am Vatertag?
Oberliga Niederrhein: Schwarz-Weiß Essen - VfB Homberg Donnerstag, 15.00 Uhr, Stadion Uhlenkrug, Am Uhlenkrug 40, 4...