Die ERSTE 2018-2019


Untitled Document

Homberg, 12.05.2019
1. FC Bocholt - VfB Homberg 1:2 (0:0)

Klasse, einfach nur klasse: Der VfB Homberg hat auch beim Tabellendritten 1. FC Bocholt einen Sieg eingefahren und die großartige Spielzeit 2018/2019 um ein weiteres Highlight bereichert. Damit steht das Team vom Rheindeich vier Spiele vor dem Saisonende als Meister fest, es darf also wieder gefeiert werden.

Trainer Stefan Janßen mußte die Startaufstellung gezwungenermaßen ändern, neben den schon länger fehlenden Julien Rybacki, Ferdi Acar, Jerome Manca und Marvin Roch mußte auch der erkrankte Danny Rankl passen, Justin Walker und Geburtstagskind Colin Schmitt saßen angeschlagen auf der Bank, Emre Demircan kehrte immerhin in den Kader zurück. Vor dem Anpfiff gab es Bemerkenswertes zu verzeichnen: Der Stadionsprecher beglückwünschte die Gäste zum Aufstieg in die Regionalliga, Trainer Stefan Janßen erhielt einen Blumenstrauß und die Mannschaft zwei Kästen Bier. Klasse gemacht, 1. FC Bocholt - vielen Dank! Das Spiel begann ausgeglichen mit Gelegenheiten hüben und drüben, doch im Abschluß fehlte immer wieder die Präzision. Bis zum Pausenpfiff lief der Ball auf beiden Seiten richtig gut, die Zuschauer kamen dank zweier starker Mannschaften auf ihre Kosten - nur die Tore fehlten.


Das änderte sich nach dem Seitenwechsel schnell. Erst war Metin Kücükarslan gegen Nick Buijl in höchster Not zur Stelle, auf der anderen Seite wurde Kapitän Dennis Wibbe, der kurz zuvor den Pfosten getroffen hatte, im Strafraum attackiert. Schiedsrichter Lars Aarts zeigte auf den Punkt - eine harte Entscheidung -, Patrick Dertwinkel verwandelte sicher. Sieben Minuten später dann köpfte Pierre Nowitzki eine Flanke von Marvin Lorch ins lange rechte Eck - der Tabellenführer zeigte sich wieder einmal enorm effektiv. Doch die Zwei-Tore-Führung war durchaus nicht die Vorentscheidung, Philipp Gutkowski reagierte zweimal gegen Schüsse von Alexandros Armen aus kurzer Distanz großartig, einen umstrittenen Foulelfmeter setzte Armen an den Pfosten. Auch bei einer Möglichkeit für die eingewechselten Daud Gergery und Dominik Göbel konnte die VfB-Abwehr klären, Mike Koenders war gegen Florian Abel stark auf dem Posten. Tevfik Kücükarslan verpaßte nach einem starken Solo das dritte VfB-Tor nur knapp, so daß die Gastgeber in der Schlußminute doch noch das 1:2 markieren konnten, als Göbel eine Unentschlossenheit ausnutzte. Doch danach ließ der Spitzenreiter nichts mehr anbrennen und feierte sich nach dem Abpfiff als "Oberliga-Meister" selbst.

Weiter geht es am kommenden Mittwoch mit dem Nachholspiel gegen den SC Düsseldorf-West und in einer Woche kommt der VfB Speldorf ins PCC-Stadion.

VfB Homberg: Gutkowski - Kogel, Clever, Koenders - Haub (79. T.Kücükarslan), Dertwinkel, Nowitzki (90. Demircan), M.Kücükarslan, Wolf - Wibbe, Lorch (85. Knops)

Tore: 0:1 (52. / FE) Dertwinkel, 0:2 (63.) Nowitzki, 1:2 (90.) Göbel

Besonderes Vorkommnis: Armen schießt Foulelfmeter an den Pfosten (80.)

Schiedsrichter: Lars Aarts (Union Wetten)

Zuschauer: 200



PjG

31. Meisterschaftsspiel 12.05.2019

-
1
2

Zuschauer: 200
Wetter:
Platz:
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 


Spielverlauf



23
SPIELER
18
TEAMS
100
TORE
83
PUNKTE
#1
PLATZ